Messstellenbetrieb

FÜR DIE DIGITALISIERUNG DER ENERGieWENDE

 

Das Energiesystem der Zukunft wird durch die Erzeugung regenerativer Energien und die aktive Einbindung des Kunden dezentraler, erfordert aber auch die effektive Zusammenarbeit aller Marktteilnehmer. Die Energiedaten sind entscheidend für einen effizienten Systembetrieb in den Verteilnetzen, die deutlich komplexer werden als bisher.

Die Grundzuständigkeit für den Messstellenbetrieb und die Messung liegt beim Netzbetreiber.
Aber auch bei Messstellen, die durch dritte Messdienstleister ausgelesen werden, trägt der Netzbetreiber die Verantwortung für eine Vielzahl von Aufgaben:

Nach der Übernahme der Daten vom jeweiligen Messdienstleister müssen die Daten aufbereitet, archiviert und den Folgeprozessen wie Abrechnung und Bilanzierung zugeführt werden.

Der Messstellenbetrieb der AVU Netz GmbH bietet Ihnen sowohl für die gesetzlichen als auch für alle anderen Anforderungen die kompletten Leistungen: von der Zählerfernauslesung über den Datenimport bis zur Verarbeitung und Weitergabe der Daten nach den Vorgaben der relevanten Marktvorschriften (MaBiS, GeLi, GABi Gas) und der Wechselprozesse im Messwesen.

Messstellenbetrieb

Leistungen und Entgelte

 

Ab 2017 wird nach dem am 2. September 2016 in Kraft getretenen Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) zwischen „herkömmlichen Messeinrichtungen“ und „modernen Messeinrichtungen bzw. intelligenten Messsystemen“ unterschieden. Der grundzuständige Messstellenbetreiber wird in dem Gesetz zum Einbau und Betrieb moderner Messeinrichtungen und intelligenter Messsysteme verpflichtet und die Leistungen, die er erbringen muss, werden gesetzlich geregelt. Diese Verpflichtung hat erhebliche Auswirkungen auf den Messstellenbetrieb und die für den Betrieb notwendige Infrastruktur aus Messgeräten, Übertragungstechnik und gesicherter zertifizierter Informationstechnik. Ebenfalls ergeben sich neue gesetzliche Regelungen für die Preise für den Messstellenbetrieb.