Ende der EEG-Förderung

Wir sind für Sie da!

Nach dem EEG Gesetz erhalten Eigenerzeugungsanlagen (z.B.: PV-Anlagen) im Rahmen des Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 20 Jahre lang eine garantierte Einspeisevergütung. Dieser Anspruch endet für solche Erzeugungsanlagen mit Inbetriebnahme im Jahr 2000 und früher am 31. Dezember 2020.

Was bedeutet das für Sie?

Regeln Sie rechtzeitig, was mit Ihrer PV-Anlage anschließend geschehen soll.

  • Aller Voraussicht nach spricht aus technischer Sicht nichts gegen den Weiterbetrieb Ihrer Anlage. In der Regel sind herkömmliche PV-Anlagen für einen deutlich längeren Zeitraum als 20 Jahre konzipiert.
  • Als Anlagenbetreiber sind Sie laut EEG in der Pflicht, die Vermarktung des Stroms sicherzustellen - also einen Abnehmer bzw. Energiehändler für Ihren Strom zu finden und entsprechende Verträge abzuschließen.
  • Wahrscheinlich können Sie ca. 40% Ihres erzeugten Stroms nach elektrischer Umverdrahtung auf Eigenverbrauch und ohne weiterem großen technischen Umbauten selbst nutzen. Der elektrische Umbau muss durch ein konzessioniertes Elektrofachunternhemen ausgeführt werden.
  • Die Restmenge (Ihre überschüssig erzeugte Strommenge) müssen Sie an einen Energiehändler vermarkten, ohne solch eine vertragliche Zuordnung darf  keine Einspeisung in unser Verteilnetz erfolgen. 

 
So haben Sie genügend Zeit, um Ihre optimale Lösung zu finden, vorzubereiten und umzusetzen.

 

Kontakt

Wir sind für Sie da!  Gerne beantworten wir Ihnen alle    Fragen zum Thema EEG-Förderung.
Rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie das Online -Formular.
Ihre Ansprechnpartnerin ist
Yulia Kozlova:

 
02332 73-80411

EEG-Anlagen 2021